Münz- und Goldankauf bei Krefeld

Für Münzbewertung und Ankauf vereinbaren Sie bitte einen Termin

Münzhandel Kurzbach in Düsseldorf. Wir sind neben Sammlermünzen auch Ihr professioneller Partner für den Goldankauf. Des Weiteren bieten wir unseren Kunden aus Krefeld Beratung und Wertschätzungen von ganzen Münzsammlungen und Nachlässen. Sie erreichen uns in ca. 30 Autominuten von Krefeld aus in unserer Filiale in Düsseldorf. Gerne beraten wir Sie vorab telefonisch.

Krefeld und seine Geschichte

Goldmünze Krefeld
Moderner Gold Dukat aus der Samt- und Seidenstadt Krefeld

Die Geschichte von Krefeld ist eher die Geschichte verschiedener Ortschaften aus denen sich die heutige Stadt Krefeld gebildet hat. Der Landschaftsraum war schon zu frühen Zeiten besiedelt und kann auf eine römische Geschichte ab dem 1 Jahrhundert n. Chr. verweisen. An verschiedenen Plätzen findet man im Stadtgebiet Überreste römischer Landhäuser, mit dem Heiligthum von Elfrath sogar eine Tempelanlage. Rund 5 km davon entfernt im Krefelder Stadtteil Gellep-Stratum befindet sich ein Bodendenkmal als Überbleibsel des römischen Kastell Gelduba.

 

Ein wirtschaftlicher Aufschwung erfolgte im 18. Jahrhundert mit dem Anschluss an Preußen. Die Brüder Friedrich und Heinrich von der Leyen gründeten in Krefeld ein Textilunternehmen, das der Stadt im weiteren Verlauf die Bezeichnung Samt- und Seidenstadt einbrachte. Die in der Manufaktur von der Leyen erzeugten Stoffe aus Krefeld erlangten Weltruf. Die Seidenstoffproduktion mit ihrem Höhepunkt im 18. und 19. Jahrhundert lag auf der linken Rheinseite nordwestlich von Düsseldorf.

Die Stadt Krefeld grenzt im südlichen Teil an das Stadtgebiet von Meerbusch (Neuss) mit seinem Waldgebiet Meerer Busch. Der Name leitet sich von Haus Meer ab, einem alten Klostergut, das in den napoleonischen Kriegen stark beschädigt wurde. 1803 erwarb es Friedrich Freiherr von der Leyen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstand dann auf Initiative von der Leyens die Gartenstadt Meerbusch, eine zu seiner Zeit einzigartige und moderne Villenkolonie.

Krefeld Münze
Goldmünze mit dem Wappen der Stadt Krefeld

Goldmünzen und Silbermünzen können auf Grund der mannigfaltigen Geschichte Krefelds, welche sich bis in die Antike zieht, bis heute im Umland gefunden werden. In den 70er und 80er Jahren hörte man häufiger von Münzfunden der Sondengänger. Zwar ist auch heute noch die Hadrianische Teilung, die dem Finder die Hälfte seiner Entdeckung zugesteht, mit § 984 im BGB zu finden: Doch wie in fast allen Bundesländern ist dieser Paragraf durch aktuelle Landesgesetzgebung außer Kraft gesetzt. Alle Bodenfunde müssen der zuständigen Landesbehörde gemeldet werden und wertvolle Münzen und Artefakte werden eingezogen.

 

Auf dem Allianz-Wappen von Krefeld-Uerdingen, hier auf einer Goldmedaille von 1964, findet man im linken Teil unter dem Heiligen Dionysius mit abgeschlagenem Haupt auch das Moerser Landeswappen. Dies erinnert an die frühere Zugehörigkeit der Stadt Krefeld zur Grafschaft Moers. Im rechten Teil (Uerdingen) weisen die kurkölnischen Schilde auf die Herrschaft des Erzbistums Köln.

Münzen verkaufen

Ob alte Taler und Reichsmark, moderne Silbermünzen und Goldmünzen: Münzhandel Kurzbach ist seit 1992 Partner der Münzsammler in allen Fragen der Numismatik. Ob Sie Münzen in der Nähe verkaufen möchten, Fragen zur Münzbewertung haben, oder ihre eigene Münzsammlung vervollständigen möchten: Gerne berate ich Sie vorab telefonisch. Des Weiteren können Sie auch ihre Münzen online schätzen lassen, wenn Sie uns Digitalfotos per Email zukommen lassen: > Münzen verkaufen online