Münzen- und Goldankauf bei Gevelsberg

Für Münzbewertung und Ankauf vereinbaren Sie bitte einen Termin

Münzen Kurzbach in Herdecke und Düsseldorf. Wir bieten unseren Kunden aus Gevelsberg Beratung und Wertschätzungen für Münzen und ganze Nachlässe. Darüber hinaus sind wir auch professioneller Partner für den Goldankauf. Sie erreichen uns in ca. 25 Autominuten von Gevelsberg aus in unserer Filiale in Herdecke oder Düsseldorf. Gerne beraten wir Sie vorab telefonisch.

 

Silbermünze Gevelsberg
Silbermedaille zur 100-Jahrfeier der Stadt Gevelsberg 1986, Feinsilber 999/1000

Die im Niederbergisch-Märkischen Land gelegene Stadt Gevelsberg hat heute ca. 31000 Einwohner und gehört zum Ennepe-Ruhr-Kreis.

 

Größere Bekanntheit erreichte Geverlsberg erstmals um das Jahr 1230, als das Zisterzienserinnenkloster errichtet wurde, von dem die Entwicklung der heutigen Stadt ausging. Es bestand - ab 1577 als ein freiweltliches adeliges Damenstift - bis zur Auflösung 1812 durch Napoleon.

 

Wie in den umliegenden Gemeinden Wetter (Ruhr) oder Witten treten im Stadtgebiet von Gevelsberg alte Steinkohleflöze an der Erdoberfläche aus, so dass vermutlich schon im 15. Jahrhundert hier Bergbau betrieben werden konnte.

 

Eine Silbermedaille zum 100-jährigen Stadtfest zeigt das Gevelsberger Wappen in der heutigen Form. Dem ursprünglichen Schild von 1903 mit dem charakteristischen Backsteingiebel wurde in den 50er Jahren eine dreitürmige Mauerkrone mit geschlossenem Stadttor aufgesetzt - als Abzeichen der erlangten Stadtrechte.

Silbermedaille Zisterzienserinnen Gevelsberg
Silbermedaille aus Gevelsberg mit dem alten Äbtissinnenhaus

Auf einer weiteren Silbermedaille aus Gevelsberg findet man als Motiv ein zweigeschossiges Fachwerkhaus: Das ehemalige Konventhaus des Zisterzienserinnenklosters und späteren Damenstifts Im Stift 9. Im Jahr 1996 nach Ausgabe der Medaille wurde eine umfangreiche Sanierung mit Umbau zu einem Wohnhaus vorgenommen.

Goldmedaille Gevelsberg
Goldmedaille auf den Rathaus-Neubau Gevelsberg 1968

Das alte rote Rathaus in Gevelsberg von 1899 wurde im Jahr 1968 durch den  fertiggestellten Neubau ersetzt. Schon damals verschlang der Neubaukomplex mit Elementen der Bauhaus-Architektur die für die damalige Zeit beträchtliche Summe von 7,2 Millionen Mark. Das neue Rathaus mit modernen Grundrissen genügte jedoch erstmals den Anforderungen der Zeit. Die Bevölkerung war seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs von 25.000 Einwohnern auf über 30.000 angewachsen und die weitere wirtschaftliche Entwicklung zum Ende der 60er-Jahre sehr aussichtsreich.

Von dem Neubau profitierte auch das alte Stadtarchiv, für das eigens großzügige Räume im Ratstrakt eingeplant waren. Leider sind bei diesem Umzug auch Archivalien und Museumsgut verloren gegangen. Von seinem Vorgänger Franz Overkott übernahm 1970 Karlheinz Ligges das Amt des Stadtarchivars. 1972 belebte er auf Ansuchen des damaligen Bürgermeisters Schemm den Heimatbund Gevelsberg wieder neu.

 

Gerne beraten wir Sie rund um das Thema Münzen sammeln: Über wertvolle Goldmünzen und Silbermünzen oder auch den Verkauf ganzer Münzsammlungen. Bitte vereinbaren Sie hierzu einen Termin mit Münzhandel Kurzbach in Herdecke.